Schüsslersalze


Der deutsche Arzt Wilhelm Heinrich Schüssler (1821-1898) entwickelte diese Therapie. Seine Grundlagen kommen aus der Homöopathie obwohl er die vielzahl der Mittel in der Homoöpathie kritisierte. Er geht davon aus, dass die meisten Krankheiten auf eine Störung des Mineralhaushaltes zurückzuführen sind. Dennoch behält er das homoöpathische Prinzip bei, durch den Reiz den menschlichen Körper anzuregen die Salze besser aus der Nahrung aufzunehmen. Die Globuli sollen langsam im Mund zergehen, damit die Wirkstoffe durch die Mundschleimhaut aufgenommen werden kann. Eine haltbare wissenschaftliche Begründung dieser Methode gibt es nicht, jedoch können diese speziellen Drogen Wirkungen auf dem Körper entfallten.

Folgende Salze sind bekannt :


 
 

Bezeichnung

01. Calcium fluoratum

02. Calcium phosphoricum

03. Eisen phosphoricum

04. Kalzium chloratum

05. Kalium phosphoricum

06. Kalium sulfuricum

07. Magnesium phosphoricum

08. Natrium chloratum

09. Natrium phosphoricum

10. Natrium sulfuricum

11. Silicea

12. Calcium sulfuricum

steht für folgende Eigenschaft

- für die Elastizität, ..

. für die Bildung von Blutzellen und Knochen, ..

. für den Transport für Sauerstoff, ..

. Drüsenbetriebsstoff, ..

. Energiesalz, ..

. bindet den Sauerstoff, soll Abschuppungsprozeß unterstützen, ..

. Entkrampfend, ..

. Entgiftend, ..

. Entsäurend, ..

. Entschlackend, ..

. Baut das Bindegewebe, Bestandteil von Haut und Haare, ..

. bei chronischen Eiterungen, ..

Neben den klassischen sind in der weiteren Entwicklung neue Salze hinzugekommen, dies sind :

 

13 Kalium arsenicosum

14 Kalium bromatum

15 Kalium jodatum

16 Lithium chloratum

17 Manganum sulfuricum

18 Calcium sulfuratum

19 Cuprum arsenicosum

20 Kalium-Aluminium sulfuricum

21 Zincum chloratum

22 Calcium carbonicum

23 Natrium bicarbonicum

24 Arsenum jodatum

- Schwächezustände, ..

- Haut und Nervensystem, beruhigend, ..

- Schilddrüsenmittel, ..

- rheumatische Erkrankungen, ..

- Förderung der Aufnahme vom Eisen, ..

- Erschöpfungszustände, ..

- Nierenleiden, ..

- bei Koliken, ..

- bei Menstruationsbeschwerden, ..

- gegen frühzeitiges Altern, ..

- zur Schlackeausscheidung, ..

- bei nässendes Ekzem, ..


Die Einnahme der homöopathischen Mittel in einer höheren Potenz ist grundsätzlich Nebenwirkungsfrei!! und können für die Selbstmedikation eingesetzt werden. Aber niemals ohne genaue Diagnose und Absprache mit dem Arzt oder Heilpraktiker.

Dennoch an dieser Stelle eine Warnung. Diese Salze sind nicht alle im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel zulässig bzw. zur Selbstmedikation geeignet. In der Vergangenheit war Arsenic ein Mittel zur Leistungssteigerung, bis man die Gefährlichkeit dieses Metalles erkannte.


| Startseite Minerale || Einführung Minerale und Erden |