Tinktur


Die Tinktur ist der alkoholische Auszug der Wirkstoffe von den Heilpflanzen. Eine Tinktur kann auch selbst hergestellt werden in dem man reich verdünnte Spirituosen verwendet, dabei ist der Wodka am besten geeignet, da er die wenigsten Zusatzstoffe enthält. Dazu wird in ein luftdicht schließendes Glas die Kräuter eingefüllt und mit einer Wasser-Alkohol-Gemisch bedeckt und zwei bis vier Wochen (abhängig vom Alkoholanteil) kühl gelagert. Öfters schütteln unterstütz die Wirkung. Danach die Lösung abseihen und in einem dunklen Glasgefäß füllen und nach höchstens zwo Jahren aufbrauchen.

Hinweis: Bitte keine Industriealkohole verwenden, da sie hoch giftig sind. Für Alkoholiker sind sie nicht geeignet. Tinkturen werden immer von einem Heilkraut herstellen.

Bachblütenextrakte sind in ihrer klassischen Form eine Tinktur und wie es sich gehört, echt britisch mit Whisky hergestellt.

Aus eigener Erfahrung kann ich die Tinktur bei der topischen Behandlung der Psoriasis empfehlen, wobei sie als entzündungshemmendes und Wund heilendes Mittel eingesetzt wird. Dabei tritt eine kühlende Wirkung ein. Bitte beachten, dass bei Auftragen der Tinktur es zu starken Brennen kommen kann und die Stellen nach ca. 30 Minuten mit einem Öl oder Salbe abgedeckt werden muss. Die Tinktur hat eine austrocknende Wirkung auf den Stellen der Schuppenflechte.

Die Tinktur sollte bei Kinder nicht ohne ärztliche Anweisung eingesetzt werden.

 
 

| Startseite Kräuter || Inhalt Kräuterseiten || Einführung || Produkte |