Harz


Harze sind die eingedickten Wundsäfte der Pflanzen und stammen im wesentlichen von den Bäumen. Sie haben in den meisten Fällen ein Pilz tötende und Wund heilende Wirkung. Harze werden in fester oder zähflüssiger Form gehandelt. Die Qualitätsunterschiede von Harzen von anderen Pflanzen aus anderen Kulturkreisen verhindert meistens die Aufnahme in die Liste von Phytopharmaka.

Das bekannteste Harz ist der Weihrauch (das Olibanum von Boswellia sacra). Es entsteht nach dem dritten Anriss der Pflanze. Die Harze des ersten und zwoten Anschnittes der Pflanze sind minderwertig und werden nicht verwendet. In der Behandlung der Psoriasis wird als Cortison-Ersatz das Harz des indischen Weihrauches (Boswellia serrata) wissenschaftlich untersucht.

Ein Sonderfall ist das Birkenwasser. Hier wird in den Stamm der Birke (Betula pendula) ein Loch gebohrt und ein Glasröhrchen eingeführt und mit einem Eimer !!! der Saft aufgefangen. Danach wird das Loch geschlossen.

Der Wirkstoff der Aloe wird durch den Ausstrich des Saftes aus dem Blatt gewonnen.

Warnung: Viele Säfte sind ätzend und können Hautreizungen hervorrufen, bitte Schutzbrille und -handschuhe tragen.
 
 

| Inhalt || Kräuterstartseite || Inhalt Kräuter || Sammelvorschrift |