Eigene Erfahrung mit der Schuppenflechte


Zusammenfassung meiner gesammelten Erfahrungen mit der Schuppenflechte

1. Für sich entscheiden, was gut und was nicht gut ist. Alle Waschmittel (Körper- und Wäschewaschmittel) sind zu testen und auf Verträglichkeit zu prüfen. Weniger ist immer besser. Kleidungsstücke, die Hautreaktionen hervorrufen, aussondern, egal wie modisch sie sind. Ausgewogene Ernährung und verzicht auf mögliche auslösende Stoffe (bei mir ist nur der Pfeffer ein kritisches Gewürz).

2. Wenn ein Schub vorliegt, dann die Psoriasis-Stellen nicht mit Medikamenten oder Heilprodukten belasten. Einfaches Pflegeöl verwenden.

3. Kleine Stellen können innerhalb weniger Wochen von selbst abheilen.

4. Größere Stellen brauchen mindestens mehrere Monate für die Selbstheilung.

5. Beim Testen kann es immer zu einer Verschlechterung kommen, dies ist einerseits ein gutes Zeichen, dass das Immunsystem in Ordnung ist, jedoch wenn nach einem Monat keine Besserung zu sehen ist, war dies ein Fehlweg. Es darf nicht schnell hintereinander getestet werden. Immer von einer bewerten Methode aus was neues probieren.

6. Die Psoriasisstellen dürfen nicht austrocknen und die Hautstelle ist elastisch zu halten. Jeder Hautriß führt zum Jucken bei mir.

7. Ein Sonnenbrand für die Schuppenflechtehautstellen ist zu vermeiden. Im Frühjahr langsam an die Sonne gewöhnen und eventuell auch mit höheren Lichtschutzfaktor eincremen.

8. Erkältungen ist bei mir grundsätzlich ein auslösender Faktor, also vermeiden. Geht bloß nicht immer. Dies gilt auch für den Stress.

9. Reden mit Betroffenen und Information über Inhaltsstoffen sollte einfach Standard sein.

 
 

| Startseite Haut |