Eigenbluttherapie


Die Eigenbluttherapie ist eine neuere Form der Reiztherapie. Dabei gibt es Untersuchungen mit behandelten und unbehandelten Blut. Sie soll die eigenen körpereigenen Abwehrkräfte mobilisieren. Hierzu gibt es auch wissenschaftliche Studien und dies nicht nur zum Dopen der Sportler.

Die Anwendung von unverändertem Eigenblut (Nativblut) reichen besonders von den allergischen Hautreaktionen bis zu den bakteriellen Hauterkrankungen.

Die Injektionen können einige Phytopräperate und weitere Stoffe enthalten. Hier gibt es auch unterschiedliche Methoden, die von einzelnen Medizinern entwickelt und beschrieben worden sind. Die Eigenbluttherapie kann nur durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt werden. Bei chronische Hautkrankheiten dürften in der Zukunft einige Ansätze in der Behandlung dieser mittels Eigenbluttherapie übernommen werden.

 
 
   

| Startseite Alternative Methoden || Inhaltsseite der Methoden |