Blätter und Sproßteile


Natürlich werden auch ganze Pflanzen gerne gesammelt. Diese werden zu kleinen Büschel zusammengebunden und zum trocknen aufgehängt. Große Einzelblätter können auch solo geerntet werden. Danach werden die luftgetrockneten Pflanzen vorsichtig mit der Hand zerkleinert (Abstreifen der Blätter und nachträgliches zerbrechen der Stängel), aber bitte nicht zerbröseln und mit einem großen Blatt Papier aufgefangen. Die so gesammelten Bestandteile werden in ein luftdicht zu verschließendes dunkles Glas gefüllt.

Die Sammel- bzw. Erntezeit kann unterschiedlich sein. Immergrüne Pflanzen können immer, sonst wird in der Blütezeit der Pflanzen geerntet.

Die amerikanischen Indianer nahmen die Blätter der Lorbeerrose (Kalma latifolia) zur Behandlung von rheumatischen Erkrankungen, Pilzerkrankungen der Haut und bei Schuppenflechte. Was aber nicht verschwiegen werden soll, die Pflanze galt auch als Selbstmorddroge.

Nehmen wir zum Beispiel die Euphoria-Arten. Diese wurden früher auch für die Bahandlung der Psoriasis und andere Hautkrankheiten angewandt, jedoch stehen diese Pflanzen in Verdacht Krebs erregend zu sein und außerdem noch hoch giftig sind. Sie sind zwar im HAB genannt, sind aber für die Selbstmedikation nicht geeignet. (siehe unter Sukkulenten)

Wolfmilch (Euphorbis cyparissias HAB1) wird als ganze frische und blühende Pflanze verwendet. Dabei steht im Vordergrund der auftretende Saft, sie wird selten in getrockneter Form verwendet.

Pflanzenextrakte sind nicht ohne und die einfache Übertragung alter Methoden sind nicht ganz ungefährlich. Deshalb sollten auch neuere Erkenntnisse berücksichtigt werden und das Schöllkraut ist endlich aus den Teemischungen zu streichen.

 
 

| Inhalt || Kräuterstartseite || Inhalt Kräuter || Sammelvorschrift |