Bioresonanztherapie


Der deutsche Arzt Dr. Franz Morell und der Elektronikingeneur Erich Rasche entwickelten mit dem "MORA-Gerät" 1977 das Grundgerät der Bioresonanztherapie. Die Begründung liegt in der Grundannahme, das der Mensch und dies bis in die kleinste Zelle hinein spezifische Schwingungen entwickeln und das durch Krankheiten diese gestört werden. Das Gerät wäre in der Lage diese Fehlschwingungen auszugleichen.

Die Bioresonanztherapie ist seit 1986 in den USA verboten. Die BTP wird nicht von den Krankenkassen anerkannt, weil die Begründung der Therapie nicht wissenschaftlich haltbar ist.

Die Behandlung mit Strom ist aber schon länger bekannt. Der Physiker Michael Faraday (1791-1867), Luigi Galvani (1737-1798) und Alexander Volta (1745-1827) legten die physikalischen Prinzipen dar. Gerade das legendäre Experiment mit dem Froschschenkel hat viele Mediziner zur Anwendung von Strom angeregt. Heute laufen zur Anwendung des Stromes, z.B. Interferenzstromtherapie, medizinische Studien, gerade auch zur Psoriasis. Diese Geräte arbeiten ungefähr mit dem gleichen Frequenzband wie das MORA-Gerät. Deshalb würde ich diese Methoden nicht zu den klassischen Alternativen zählen.

 
 
   

| Startseite Alternative Methoden || Inhaltsseite der Methoden |