Bachblütentherapie


Der englische Arzt Eduard Bach (1886-1936) entwickelte diese Therapie. Seine Grundlagen kommen aus der Homöopathie und er bezeichnete selbst seine Methode als "seelische Hausapotheke". Für ihn galt es ein seelisches Gleichgewicht herzustellen und Seele, Geist und Körper zu harmonisieren.

Er konzentrierte seine Behandlungsform auf verschiedene Blüten und gab ihnen bestimmte Eigenschaften. Die Herstellung der Blütenextrakte weicht wesentlich von den Sammelvorschriften der Heilkräuter ab, sie werden extra in Quellwasser der Sonne ausgesetzt und dieses Wasser wird durch Alkohol haltbar gemacht. Es entstehen Tinkturen, die unterschiedlich angewandt werden können, einerseits die klassische Wasserglasmethode, die "Einnahmeflasche", Umschläge, Bäder und die direkte Auftragung auf die Haut.

Die Anwendungen sind sehr vielschichtig und können zur Unterstützung angewandt werden. Im wesentlichen zur Stabilisierung der seelischen Zustände.

Eins möchte ich unbedingt noch los werden. Stress kann natürlich die Psoriasis verstärken, dennoch hat diese keine Psychosomatische Ursache. Das Stigma Hautkrankheit , wenn sie dazu noch sichtbar ist, ist für in dieser Gesellschaft des Jugend- und Schönheitswahn ein Grund, diese Menschen auszugrenzen und sie ungewollt unter psychischen Druck zu setzen.

 

Weiterentwicklung der Seite unter www.netpec.de/texte/Bachfr.htm

 

Hier geht es zu der Startseite der Kräuter.

| Startseite Alternative Methoden || Inhaltsseite der Methoden |